By continuing to use the site you agree to our privacy and cookie policy.

I agree

3D-SCAN UND 3D-DRUCK

Die bedeutenden Durchbrüche in der 3D-Scan- und Drucktechnologie (auch additive Fertigung genannt) erobern nicht nur die Industrie im Sturm, sondern bringen auch großen Nutzen für andere Bereiche wie z.B. Denkmalschutz, Kunst und Architektur, Gesundheitswesen, Bildung und Forschung sowie den Multimediabereich.

Kurz gesagt: 3D-Scan und 3D-Druck schaffen eine Brücke zur digitalen Welt. Das bedeutet, dass jedes physikalische Objekt mit höchster Qualität wirklichkeitsgetreu und effizient gescannt und digital erstellt werden kann. Die daraus resultierenden, digitalisierten Daten in Form einer CAD-Datei können so zur Entwicklung neuer Produkte, zur Verbesserung vorhandener Komponenten, zum Reverse Engineering und zur Qualitätskontrolle sowie zur Forschung oder zur Archivierung wichtiger und seltener Informationen verwendet werden.

Die Gründe für den vermehrten Einsatz von 3D-Scan- und Drucktechnologien bei der Produktion liegen also auf der Hand. Die 3D-Scan-Technologie und additive Fertigung ermöglichen den Herstellern beispielsweise die Entwicklung hoch komplexer, maßgeschneiderter Produkte, die auf herkömmliche Weise nicht herstellbar wären. Auch die Prototypenentwicklung sowie die Produkteinführungszeit werden schneller. Darüber hinaus können Fertigungsprozesse vereinfacht, optimiert und beschleunigt werden, was sich wiederum positiv auf die Arbeitskosten und die Kosten der Qualitätskontrolle auswirkt. Die 3D-Scan- und Drucktechnologie reduziert den Materialverschnitt und ermöglicht die On-Demand-Produktion, so dass hohe Lagerbestände und nicht nachhaltige Logistik vermieden werden können.

Was ist mit anderen Marktsegmenten? Wie kann 3D-Scan- und Drucktechnologie hier von Vorteil sein? Lassen Sie Ihrer Fantasie einfach freien Lauf! Hier sind nur einige von vielen überzeugenden Beispielen für die Anwendung von 3D-Scan- und Drucktechnologie:

  • Denkmalpflege: Archäologen und Forscher haben die Möglichkeit, seltene Objekte und Artefakte zu scannen, die dann archiviert und erforscht werden können – sogar das Drucken von 3D-Modellen für weltweite Ausstellungen ist möglich!
  • Kunst und Architektur: Künstler, Bildhauer und Architekten können Objekte oder Designelemente scannen, sie digital bearbeiten und anschließend ausdrucken, um das Ergebnis zu begutachten.
  • Bildung und Forschung: Professoren nutzen 3D-Scanner und 3D-Drucker, um ihren Unterricht in Industrie- und Mechanikdesign, Maschinenbau und vielen anderen Fächern anschaulicher zu gestalten. Forscher können sich diese Technologie für die Analyse von physikalischen Objekten zu Nutze machen.
  • Multimedia: 3D-Artists nutzen 3D-Scantechnologie für die Erstellung hoch realistischer Simulationen der realen Welt (egal ob für Videospiele, E-Learning oder für militärische oder wissenschaftliche Zwecke).
  • Gesundheitswesen: Im medizinischen Bereich werden 3D-Scanner zu Forschungszwecken zum Scannen des menschlichen Körpers oder Teilen davon verwendet. Firmen nutzen gescannte Daten, um Geräte zu entwickeln, die sich dem menschlichen Körper optimal anpassen.

Dies sind nur einige Anwendungsbeispiele für 3D-Scan- und Drucktechnologie – Dies sind nur einige neuesten Anwendungsbeispiele für 3D-Scan- und Drucktechnologie. Mit diesen schier unerschöpflichen Möglichkeiten wird sich in Zukunft zeigen, welche erstaunlichen Anwendungen dank 3D-Scan- und Drucktechnologie noch entwickelt werden.